Geld verdienen mit Homepage Baukasten

Abgelegt unter: Partnerprogramme 

Ein eigene Internernetpräsenz ist für Unternehmen heutzutage in den meisten Branchen nahezu zur Pflicht geworden. Aber auch immer mehr Privatpersonen geben sich oft nicht mehr mit Profilseiten in Sozialen Netzwerken oder werbeübersähten Auftritten bei free Webspace Anbietern zufrieden.
Zwar ist eine eigene Domain und werbefreier Webspace im Internet recht günstig zu bekommen, oftmals fehlt aber schlichtweg das Know-How eine ansprechende Webseite aufzusetzen. Diese Lücke versuchen Anbieter wie webvisitenkare.net zu schließen. Hier können auch Personen ohne Programmierkenntnisse ganz einfach per Baukastenprinzip eine eigene Homepage online stellen. Die Inhalte können jederzeit direkt online eingepflegt und aktualisiert werden, ganz ohne das hierzu zusätzliche Programme notwendig sind.

Mit dem Partnerprogramm von Webvisitenkarte können Sie online Geld verdienen indem Sie neue Nutzer für den Dienst werben. Hierbei ist die kostenlose Variante des Services besonders von Vorteil, da hier die hohe Conversion-Rates erzielt werden können.
Für den Basic und Business-Tarif eine einmalige Standard Vergütung von 25% und eine Lifetime Vergütung von 10%. Die Vergütung steigt ab 5 Sales pro Monat und nochmals ab 25 Sales pro Monat auf bis zu 35% einmalige Vergütung und % Lifetime Provision.
Das Partnerprogramm Webvisitenkarte.net setzt Cookies mit einer Laufzeit von 90 Tagen ein, so dass auch Benutzer, welche erst später zu zahlenden Kunden werden Geld einbringen.

ähnliche Beträge

  • Funktionsweise - Hilfe
  • Gewinnspiel Partnerprogramm
  • Neue Contaxe Bannercodes
  • Euros4Click - Popup und Layer Sponsor
  • Online Geld verdienen ohne eigene Homepage
  • Kommentare

    One Response to “Geld verdienen mit Homepage Baukasten”
    1. Mr. Who Says:

      Wie genau ist das mit dem Tracking? Wenn der Affiliate einen Benutzer geworben hat und dieser zunächst nur das kostenlose Angebot nutzt, dann ist doch wohl kein Cookie mehr notwendig, wenn der Benutzer seinen Account später in einen kostenpflichtigen Umwandelt.

      Beziehen sich die 90 Tage Cookielaufzeit also auf Anmeldungen allgemein oder ist es tatsächlich so, dass ein über den Affiliate Link geworbener User, der den Account dann später von nem anderen Pc oder nem anderen Browser aus upgradet dem Affiliate verloren geht?

      Wenn der Benutzer einmal - z.B. durch die Anmeldung für die kostenlose Version - einem Affiliate zugeordnet wurde ist es doch wohl absolut unüblich, das eine Provision nur dann anfällt, wenn bei einem späteren Upgrade des Accounts zufällig noch das Affiliate Cookie vorhanden ist.
      Der Benutzer ist ja bereits durch seinen kostenlosen Account einem Affiliate zugeordnet.




    Kommentieren

    Was meinst du?